Höherer Mindestlohn bei Landesaufträgen

Sachsen-Anhalts Koalition plant Tariftreue- und Vergabegesetz

Wer als Unternehmer Geld mit öffentlichen Aufträgen kassiert, soll seine Mitarbeiter auch gut bezahlen. Ein neues Gesetz soll das in Sachsen-Anhalt regeln. Warum es trotzdem Kritik gibt.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 12.05.2022, 18:42 • 12.05.2022, 18:36
Wer im Auftrag von Land und Kommune arbeitet, soll seine Mitarbeiter auch solide bezahlen.  Das gilt für Großküchen, aber auch andere Wirtschaftszweige.
Wer im Auftrag von Land und Kommune arbeitet, soll seine Mitarbeiter auch solide bezahlen. Das gilt für Großküchen, aber auch andere Wirtschaftszweige. Foto: dpa

Magdeburg/MZ - Diese Wirtschaftsstatistik alarmiert Koalitionspolitiker in Sachsen-Anhalt: Nicht einmal jedes vierte Unternehmen im Bundesland bezahlt seine Angestellten nach Tarif, zugleich ist der Niedriglohnsektor im Deutschlandvergleich besonders groß. Diagnose: erhöhte Armutsgefährdung im Land.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<