470 Verkehrsunfällen mit Radfahrern in 2020

Sachsen-Anhalt kontrolliert Radfahrer und will sensibilisieren

Halle/Magdeburg - Sachsen-Anhalt beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag für mehr Sicherheit im Radverkehr. Die Polizei kontrolliert dazu unter anderem in Städten wie Halle, Magdeburg und Dessau-Roßlau, wie Sprecher mitteilten. Unter dem Motto „sicher.mobil.leben – Radfahrende im Blick“ sollen alle Verkehrsteilnehmer sensibilisiert werden, gegenseitig mehr Rücksicht zu nehmen. Ob mobilisiert, als Fußgänger oder mit dem Rad. Es gehe um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Wie die Polizei mitteilte, kam es allein in Halle im Vorjahr zu etwa 470 Verkehrsunfällen mit Radfahrerinnen und Radfahrern. Davon konnten den Angaben nach in 276 Fällen Radfahrende als Unfallverursacher festgestellt werden. (dpa)