Frauenanteil wächst auf rund 30 Prozent

Polizei in Sachsen-Anhalt wird weiblicher und jünger

Bei der Polizei in Sachsen-Anhalt ist der Frauenanteil weiter gestiegen (Symbolbild).
Bei der Polizei in Sachsen-Anhalt ist der Frauenanteil weiter gestiegen (Symbolbild). (Foto: Matthias Bein/dpa)

Magdeburg/dpa - Die Polizei in Sachsen-Anhalt wird nach Angaben des Innenministeriums in Magdeburg weiblicher. Der Frauenanteil erreiche dort nach einem stetigen Anstieg mittlerweile etwa 30 Prozent, teilte das Ressort am Montag mit. 2010 waren es demnach erst 17 Prozent.

Außerdem seien die Beamten und Beamtinnen im Durchschnitt heute jünger als vor einigen Jahren: Während der Altersdurchschnitt 2016 noch bei 47 Jahren lag, betrug er im Juli 43 Jahre. Zunächst hatte die „Magdeburger Volksstimme“ berichtet.

Auch mit Blick auf einen Migrationshintergrund sei die Polizei durchaus divers, heißt es. Zwar wird dieser nicht statistisch erfasst, 150 Polizeianwärter und -innen gaben jedoch laut Innenministerium freiwillig und anonym an, einen solchen Hintergrund zu haben.

Nach einem Einstellungstief im Jahr 2019 würden auch wieder mehr Polizisten und Polizistinnen eingestellt. Aktuell arbeiten 6.281 Vollzugsbeamte und -beamtinnen bei der Landespolizei, das sind 700 mehr als zum Jahreswechsel 2018/2019.