Bahnverkehr in Sachsen-Anhalt

Noch mehr Betonkrebs bei der Bahn? Das Schwellen-Desaster weitet sich aus

Der Konzern überprüft bundesweit weitere 130.000 Betonschwellen auf Schäden und tauscht sie bei „Auffälligkeiten“ aus. Sachsen-Anhalt ist besonders stark betroffen.

Von Alexander Schierholz Aktualisiert: 24.11.2022, 18:41
Arbeiter verlegen Betonschwellen bei Halle. Bundesweit überprüft die Bahn nun 130.000 weitere derartige Bauteile eines bestimmten Typs auf mögliche Schäden. Beeinträchtigungen für Reisende sind programmiert.
Arbeiter verlegen Betonschwellen bei Halle. Bundesweit überprüft die Bahn nun 130.000 weitere derartige Bauteile eines bestimmten Typs auf mögliche Schäden. Beeinträchtigungen für Reisende sind programmiert. Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale) - Das Schwellen-Desaster bei der Deutschen Bahn weitet sich aus. Der Konzern untersucht bundesweit weitere 130.000 Betonschwellen eines bestimmten Bautyps auf mögliche Schäden und tauscht sie bei „Auffälligkeiten“ aus.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.