Kommunen

Magdeburg schließt Impfzentrum und dankt den Helfern

Von dpa 25.09.2021, 15:57 • Aktualisiert: 28.09.2021, 05:23
Eine Spritze wird vor den Schriftzug „Impfung“ gehalten.
Eine Spritze wird vor den Schriftzug „Impfung“ gehalten. Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Die Landeshauptstadt Magdeburg hat ihr Impfzentrum geschlossen. Am Freitag, dem letzten Tag, seien noch einmal 506 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, teilte die Stadt am Samstag mit. Sie richtete eine Dankesfeier für die rund 350 Mitarbeitenden des Impfzentrums aus, zu ihnen gehören Bundeswehrsoldaten, Ärztinnen, Sanitäter, Sicherheitspersonal und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Das Magdeburger Impfzentrum und die mobilen Teams hätten seit Jahresbeginn fast 160.000 Impfungen verabreicht. „Dieses Impfzentrum war und ist ein wichtiger Schritt gegen die Corona-Pandemie“, erläuterte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD).

Das Impfen geht nun in den Haus- und Facharztpraxen sowie in den Krankenhäusern weiter. Der Impfstab der Landeshauptstadt bietet zudem weiter mobiles Impfen an, regelmäßig etwa im Allee-Center in der Innenstadt.