Koalition will Gesetz lockern

Ladenöffnung in Sachsen-Anhalt: Sonntags soll die Kasse klingeln

Einkaufen am Ruhetag soll leichter möglich sein. Hilft das den geplagten Innenstadthändlern? Die Gewerkschaft Verdi droht bereits mit Klage.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 13.05.2022, 21:27 • 13.05.2022, 20:00
An sechs Sonntagen im Jahr will die Koalition in Magdeburg das Einkaufen erlauben.
An sechs Sonntagen im Jahr will die Koalition in Magdeburg das Einkaufen erlauben. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Magdeburg - Die schwarz-rot-gelbe Regierungskoalition in Sachsen-Anhalt will die Genehmigung einkaufsoffener Sonntage deutlich erleichtern. In den beiden nächsten Jahren sollen Kommunen bis zu sechs Sonntage im Jahr für Einkaufsbummel freigeben dürfen. Anders als bisher brauchen solche Ereignisse auch keinen besonderen Anlass mehr, etwa ein Stadtfest. Auf diese Änderungen haben sich CDU, SPD und FDP geeinigt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<