Verkehr in Sachsen-Anhalt

Kommentar zum Bußgeldkatalog: Wenn Blitzer nur die Staatskasse aufbessern

Ein Jahr ist es her, dass der neue Bußgeldkatalog die Strafen für Falschparker und Temposünder spürbar verschärfte. Das Fazit heute: Die Straßen sind dadurch nicht sicherer geworden. Das ist ein Fehlschlag mit Ansage.

Von Max Hunger 23.11.2022, 18:45
Teure Blitzer ohne Effekt: Die Erhöhung der Bußgelder für Verkehrssünder hat ihr Ziel verfehlt.
Teure Blitzer ohne Effekt: Die Erhöhung der Bußgelder für Verkehrssünder hat ihr Ziel verfehlt. Foto: Jan Woitas/dpa

Halle/MZ - Es ist das Sahnehäubchen einer verkorksten Gesetzesreform: Trotz spürbar höherer Geldbußen für Verkehrssünder sind Sachsen-Anhalts Straßen nicht sicherer geworden. Damit verfehlt die Novelle des Bußgeldkataloges ihr zentrales Ziel. Schließlich sind Knöllchen und Blitzer nicht dafür gedacht, notorisch klamme Behördenkassen aufzubessern.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.