Die Narren sind los

Karneval in Sachsen-Anhalt: Wo es am Sonntagbund Rosenmontag besonders bunt auf den Straßen wird

Halle (Saale) - Rosenmontag in Halle, Köthen und Dessau: Wann die Karnevalsumzüge in Sachsen-Anhalt beginnen

Von Tatina Trakis 08.02.2018, 09:55
Fröhlich feierten die Funkenmariechen auf dem Marktplatz in Halle beim Rosenmontagsumzug auch schon in den vergangenen Jahren.
Fröhlich feierten die Funkenmariechen auf dem Marktplatz in Halle beim Rosenmontagsumzug auch schon in den vergangenen Jahren. dpa-Zentralbild

Bonbons, die vom Himmel fallen, und Konfetti-Schlachten: Am Montag steht für die Narren und Närrinnen der alljährliche Höhepunkt der Karnevalssaison an. Vielerorts in der Region laden sie zu ihren traditionellen Rosenmontagsumzügen ein. Die drei größten finden in Halle, in Köthen und bereits am Sonntag in Dessau statt.

Karneval in Halle startet am Riveufer

Hallas Helau in Halle: Die Hallenser können sich in diesem Jahr auf das Motto „Mr haltn zusammn“ freuen. Ingo Küßner, Vorsitzender des Halle Saalekreis Karneval Vereins ist sich sicher: Egal, bei welchem Wetter, an Süßkram wird es für die Besucher auf jeden Fall einiges regnen.

„Allein unser Verein und der C2HN, der Carnevals-Club Halle-Neustadt, kommen gemeinsam schon auf sechs Zentner.“ Da seien die anderen Vereine noch gar nicht mit eingerechnet. Immerhin 53 Gruppen haben sich für den Umzug am Rosenmontag bisher angemeldet. Küßner schätzt die Zahl der aktiven Teilnehmer dabei auf rund 1.300.

Karnevals-Programm ab 14 Uhr auf dem Marktplatz

Gestartet wird auch in dieser Karnevalssaison um 10.30 Uhr am Riveufer. Aber aufgepasst: In diesem Jahr hat sich der Streckenverlauf ein klein wenig verändert. Grund ist die Baustelle in der Großen Steinstraße. Deshalb geht es für die Umzugswagen direkt von Kleinschmieden auf den Marktplatz - ohne einen Abstecher über die Steinstraße, den Hansering und die Leipziger Straße zu machen.

Um 14 Uhr startet dann das kunterbunte Programm auf dem Marktplatz, das ungefähr drei Stunden dauern wird. Und es lohnt sich, vor Ort zu sein, denn der MDR überträgt den Umzug in Halle nicht live im Fernsehen.

Rosenmontagsumzug in Köthens Innenstadt

Kükakö in Köthen: In der Bach-Stadt wird in diesem Jahr sogar ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert. Der Rosenmontagsumzug zieht hier nämlich zum 30. Mal durch die Innenstadt. Am Montag geht es um 11.11 Uhr los - waschechte Karnevalszeit eben.

Mit dabei sein werden rund 120 Bilder, um die 70 Fahrzeuge, mehr als 2 000 Mitwirkende und fünf Kapellen. Außerdem: „Zählt man alle Bonbons zusammen, dann bewegen wir uns im Millionenbereich“, sagt Ronald Mormann, der Senatspräsident der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft Kukakö ist. Obendrauf wird es mehr als 10.000 Schokoriegel und allein 1.500 Tüten mit Kaffee für die Besucher geben. „Und bei den Kaugummis sind wir im Tonnenbereich,“ so der Karnevalsliebhaber Mormann.

Start ist am Bahnhof in Köthen

Los geht es am Bahnhof in Köthen. Sein Ende nimmt der Festzug auf dem Marktplatz. Aber: Die Party ist hier noch lange nicht vorbei, denn auf der großen Bühne auf dem Marktplatz wird es ab ungefähr 12.45 Uhr noch einiges an Programm für alle Karnevalsbegeisterten geben.

Übrigens hat sich in der Bach-Stadt auch hoher Besuch angemeldet. Mehrere Minister der Landesregierung werden am Montag nach Köthen kommen, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Das Motto des Kukaköthener Rosenmon-tagsumzugs ist im Übrigen: „Klappe, die 1. und Film ab“.

Live-Übertragung aus Köthen bei „MDR um 11“

Hans-Peter Gerlach, Sprecher des MDR Sachsen-Anhalt, kündigt an, dass es in der Sendung „MDR um 11“ eine kurze Live-Schalte zum Rosenmontagsumzug in Köthen geben soll.

Wer nicht vor Ort sein kann und trotzdem den kompletten Umzug sehen möchte, kann sich diesen im Nachhinein auf der Internetseite der Karnevalsgesellschaft Kukakö oder im Regionalfernsehen anschauen.

Auch in Dessau wird Karneval gefeiert

Narren in Dessau: Auch für die Karnevalisten in Dessau geht es um 11.11 Uhr los. Allerdings feiert die Bauhaus-Stadt den Höhepunkt der fünften Jahreszeit bereits am Sonntag, dem 11. Februar. Veranstaltet wird das Spektakel vom 1. Festkomitee Karneval e.V. gemeinsam mit der Stadt Dessau-Roßlau unter dem Motto: „Was kommt, das kommt.“

Immerhin zwei Kilometer lang soll der Zug sein, der sich auf der rund sieben Kilometer langen Strecke durch die Stadt schlängeln wird. Ziel wird der Marktplatz sein, wo gegen 14.30 Uhr mit der „Zugparty“ das Nachmittagsprogramm eingeläutet werden soll. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 60.000 Menschen vor Ort.

Wo am Sonntag in Sachsen-Anhalt noch gefeiert wird

Auch in anderen Städten in der Region treibt es die Karnevalisten für Umzüge auf die Straßen: So zum Beispiel in Aschersleben am Sonntag, 11. Februar, ab 14.30 Uhr und in Weißenfels am selben Tag ab 14 Uhr. In Quedlinburg musste der Karnevalsumzug am 11. Februar in diesem Jahr abgesagt werden. (mz)