In Richtung Polen

In Richtung Polen: Hunderte US-Militärfahrzeuge rollen durch Sachsen-Anhalt

Burg - Hunderte US-Militärfahrzeuge rollen in der kommenden Woche über Sachsen-Anhalts Straßen und nutzen den Bundeswehrstandort Burg für eine Rast.

24.01.2019, 14:21
Vor dem Start nach Polen: Ein Soldat der US Armee weist in der Clausewitz-Kaserne einen Tanklaster ein.
Vor dem Start nach Polen: Ein Soldat der US Armee weist in der Clausewitz-Kaserne einen Tanklaster ein. dpa-Zentralbild

Hunderte US-Militärfahrzeuge rollen in der kommenden Woche über Sachsen-Anhalts Straßen und nutzen den Bundeswehrstandort Burg für eine Rast.

Auf ihrem Weg Richtung Polen sollen in Konvois rund 400 Radfahrzeuge vom 30. Januar bis 3. Februar schwerpunktmäßig über die A2 fahren, kündigte der Generalkonsul der USA für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Timothy Eydelnant, am Mittwoch in Burg an. Der Weg führe weiter Richtung Brandenburg, zudem sei eine weitere Rast im sächsischen Weißwasser in der Oberlausitz geplant.

Ziel der 2014 gestarteten Operation „Atlantic Resolve“ sei es, die Einsatzbereitschaft der Nato-Truppen sicherzustellen und so dauerhaft Frieden und Stabilität in Europa zu sichern. Alles in allem werden laut Eydelnant 3500 Soldaten und rund 2200 Fahrzeuge von Antwerpen in Belgien nach Polen transportiert. Die meisten Fahrzeuge sind per Zug oder Lastschiff unterwegs.  (dpa)