Digitale Datenerfassung

Steuererklärung für Grundstücke nur online erlaubt: Senioren in Sachsen-Anhalt hilflos

Für die Grundsteuererklärung müssen Immobilienbesitzer  ihre Daten elektronisch einreichen. Viele Rentner ohne Internet blicken voll Sorge auf die Aufgabe - Ausnahmen soll es kaum geben.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 20.07.2022, 09:50
Wer ein Grundstück besitzt, muss bis Ende Oktober die neue Grundsteuererklärung ausfüllen. das geht aber nur online.
Wer ein Grundstück besitzt, muss bis Ende Oktober die neue Grundsteuererklärung ausfüllen. das geht aber nur online. Foto: Martin Schutt/dpa

Magdeburg - Seniorenvertreter in Sachsen-Anhalt üben scharfe Kritik an der vom Staat vorgegebenen Form der Grundsteuererklärung. Dass die Abgabe der Daten grundsätzlich online erfolgen solle, stürze viele alte Menschen in Angst und Sorge, sagte die Chefin der Landesseniorenvertretung, Angelika Küstermann, der MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.