Gefährder

Bei der Bundeswehr Sachsen-Anhalt nachgefragt: Gibt es Extremisten in den eigenen Reihen?

Der Fall Franco A. macht es deutlich: Innerhalb der Bundeswehr sind Extremisten besonders gefährlich für die Demokratie, in der wir leben. Wie die Situation in Sachsen-Anhalt aussieht, beantwortet das Landeskommando auf Nachfrage der Volksstimme.

Von Sebastian Rose Aktualisiert: 04.08.2022, 16:25
Sogenannte Gefährder in den Reihen der Bundeswehr in Sachsen-Anhalt?
Sogenannte Gefährder in den Reihen der Bundeswehr in Sachsen-Anhalt? Symbolfoto: dpa

Magdeburg - Auch eine einzelne Patrone kann tödlich sein. Gerade in Händen von Gefährdern, wie dem noch nicht rechtskräftig verurteilten Franco A., einem Bundeswehroffizier. Dieser hatte Waffen entwendet, schrieb eine Todesliste und wollte als Migrant getarnt nach eigenen Aussagen "Missstände im Asylverfahren aufdecken". Fälle wie diese lassen aufhorchen. Wie sieht die Situation in Sachsen-Anhalt aus? Gibt es auch hier Extremisten in der Bundeswehr?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.