Habeck ruft Alarmstufe aus

Gasknappheit: Versorger in Sachsen-Anhalt erhöhen Preise weiter drastisch

Versorger in Sachsen-Anhalt erhöhen aktuell die Preise um bis zu 59 Prozent. Sonderkündigungsrechte erhalten die Anbieter durch die Bundesregierung aber vorerst nicht.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 23.06.2022, 20:18
Bundeswirrtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erklärt auf einer Pressekonferenz, wie es um die Versorgungssicherheit in Deutschland bestellt ist.
Bundeswirrtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erklärt auf einer Pressekonferenz, wie es um die Versorgungssicherheit in Deutschland bestellt ist. Foto: Michael Kappeler/dpa

Halle (Saale)/MZ - Hunderttausende Verbraucher in Sachsen-Anhalt müssen sich auf weiter steigende Gaspreise einstellen. Nach Angaben des Vergleichsportals Verivox erhöhen die Energieversorger im Land aktuell ihre Tarife. Der hallesche Versorger EVH hat beispielsweise im Juni den Preis um 59 Prozent angehoben, der große Regionalversorger Envia-M/Mitgas hebt die Tarife in der Grundversorgung zum Juli um 45 Prozent an, und die Stadtwerke Wittenberg folgen im August mit 45,7 Prozent.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<