Fernbus

Erst Corona, jetzt 9-Euro-Ticket und steigende Spritpreise: So reagiert Flixbus auf die Rückschläge

Die Einführung des Billigtickets bei der Deutschen Bahn setzt dem Fernbus-Riesen Flixbus auch in Sachsen-Anhalt zu. Wie das Unternehmen auf die Konkurrenz auf der Schiene reagiert und wohin die Magdeburger besonders gerne verreisen haben wir von dem Reiseanbieter erfahren.

Von Luise Schendel Aktualisiert: 28.06.2022, 10:55
Nach der Corona-Pandemie hat Flixbus nun mit der Konkurrenz durch das 9-Euro-Ticket zu kämpfen. Das Fernbusunternehmen verfolgt dabei eine bestimmte Strategie. Symbolbild:
Nach der Corona-Pandemie hat Flixbus nun mit der Konkurrenz durch das 9-Euro-Ticket zu kämpfen. Das Fernbusunternehmen verfolgt dabei eine bestimmte Strategie. Symbolbild: dpa

Magdeburg/Halle/München - Seit der Einführung des 9-Euro-Tickets werden die Züge der Deutschen Bahn regelrecht überrannt. Zulauf, der an anderer Stelle fehlt. Vor allem die Fernbusunternehmen sind von dem Preisdumping bei der Bahn kalt erwischt worden. Doch das will etwa der Branchenriese Flixbus nicht auf sich sitzen lassen - und hat uns nicht nur verraten, wie das Unternehmen auf die Tiefpreise im Zugverkehr reagiert, sondern auch, welche die Strecken bei Fahrgästen aus Sachsen-Anhalt am beliebtesten sind.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >> REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.