Protestschreiben

Zu viele Maßnahmen? Eltern kritisieren Corona-Regeln für Kinder

Eltern einer Grundschule in der Altmark kritisieren die geltenden Corona-Regeln. Das tägliche Testen plus Maskenpflicht im Unterricht ist ihnen zu viel.

Von Karina Hoppe 27.01.2022, 17:52
Doreen Weingart (von links), Claudia Kiebach und Carolin Schmidt haben als Eltern von Viertklässlern der Osterburger Grundschule am Hain ein Protestschreiben gegen die geltenden Corona-Regeln vergasst. Im „Protestteam“ sind auch noch Sabine Lücke und Melanie Kutzke.
Doreen Weingart (von links), Claudia Kiebach und Carolin Schmidt haben als Eltern von Viertklässlern der Osterburger Grundschule am Hain ein Protestschreiben gegen die geltenden Corona-Regeln vergasst. Im „Protestteam“ sind auch noch Sabine Lücke und Melanie Kutzke. Foto: Karina Hoppe

Osterburg - Der Protest kommt von fünf Familien, namentlich Weingart, Kiebach, Schmidt, Lücke und Kutzke. Sie gehören der Elternschaft (Elterngremium) der Klasse 4b der Osterburger Grundschule am Hain an und sorgen sich angesichts der geltenden Corona-Regeln an den Schulen um ihre Kinder.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<