Der Sprung ins kalte Wasser

Der Sprung ins kalte Wasser: Ex-Schwimmstar Antje Buschschulte wechselt in die Politik

Magdeburg - Viermal bei Olympia, 54 Medaillen: Antje Buschschulte war Spitzensportlerin und dann in der Staatskanzlei berühmter als ihr Chef. Warum die 41-Jährige nun für die Grünen in den Landtag will.

Von Hagen Eichler 03.09.2020, 09:00

Die Bewerberin ist jung und schlagfertig. Als promovierte Biologin ist sie glänzend ausgebildet, und die Magdeburger Regierungszentrale kennt sie durch langjährige Berufserfahrung von innen. Normalerweise sind das gute Voraussetzungen für jeden, der sich in einer Partei um die Nominierung für die Landtagswahl bewirbt. Bei dieser Kandidatin aber kommt noch etwas hinzu: Sie ist ein früherer Sportstar. Antje Buschschulte, Weltmeisterin a.D., eine Handvoll Olympiamedaillen im Schrank. Ob das aber ein Vor- oder Nachteil ist – das muss sich erst noch zeigen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<