Panne bei Großbrand

Defekt an Polizeihubschrauber verzögert Löscharbeiten im Nationalpark Harz

Im Harz ist eines der größten Feuer seit Jahren ausgebrochen. Ein eingeflogener Polizeihubschrauber kann wegen eines Defekts nicht Löschen - und in der Politik entzündet sich eine neue Debatte um massenhaft Totholz im Nationalpark.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 12.08.2022, 18:04
Totholz in Flammen: Im Nationalpark Harz standen am Freitag 13 Hektar Wald in Brand.
Totholz in Flammen: Im Nationalpark Harz standen am Freitag 13 Hektar Wald in Brand. (Foto: dpa)

Wernigerode/Magdeburg/MZ - Es ist ein Bild wie aus einem Alptraum, das sich den Einsatzkräften in der Nacht bietet. Der Waldboden ist verkohlt, nackte Baumstämme stehen im Dunkeln, viele glimmen noch. Ascheflocken fallen sanft wie Schnee auf Feuerwehrhelme, durch den Wald plärrt ein Funkgerät. Und im Harz brennt es weiter und weiter.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.