BiologieDas Erbgut weist den Weg: Junge Wissenschaftler aus Halle analysieren Umwelt-DNA

Drei Forscher untersuchen auf der Molekularebene potenzielles Bauland. Dabei schützen sie auch Molche und Fischotter. Wie sie mit ihrer Idee als Firmengründer eine Marktlücke schließen wollen.

Von Walter Zöller 31.05.2022, 07:15
Außeneinsatz: Patricia Holm, Richard Pabst und Anne Findeisen  entnehmen eine Probe für eine spätere Analyse der Artenvielfalt eines Areals.
Außeneinsatz: Patricia Holm, Richard Pabst und Anne Findeisen entnehmen eine Probe für eine spätere Analyse der Artenvielfalt eines Areals. Foto: Walter Zöller

Halle/MZ - Sie tragen Gummistiefel oder festes Schuhwerk, vor Regen und Kälte schützt wetterfeste Kleidung. Man könnte meinen, Anne Findeisen, Patricia Holm und Richard Pabst hätten sich an diesem etwas ungemütlichen Tag in ihrer Freizeit zu einer Wanderung aufgemacht. Wären auf dem Foto, das das Trio zeigt, nicht auch grell-orangefarbene Handschuhe und Gerätschaften zu sehen, die man braucht, um Wasserproben zu entnehmen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.