Inernet-Kriminalität

Cyberangriff bestätigt: IHK in Halle arbeitet seit einer Woche mit Stift und Papier (mit Video)

Die Webseite und die E-Mail-Systeme der Wirtschaftskammer sind abgeschaltet. In welchem Umfang die IHK noch Dienste anbietet.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 11.08.2022, 17:26
Der Hauptsitz der IHK Halle-Dessau in Halle. Wer Dienste in Anspruch nehmen will, muss jetzt vielfach dort hin.
Der Hauptsitz der IHK Halle-Dessau in Halle. Wer Dienste in Anspruch nehmen will, muss jetzt vielfach dort hin. Foto: Michael Deutsch/IHK

Halle/MZ - Die Webseite ist nicht erreichbar, die E-Mails kommen mit Fehlermeldung zurück: Auch nach mehr als einer Woche ist die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau für ihre 54.000 Unternehmen nur schwer erreichbar. Wegen einer Cyberattacke wurden große Teile des Datennetzes der 79 IHKs in Deutschland heruntergefahren.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.