Attacke gegen Kontrolleur

Bahn-Mitarbeiter im ICE zwischen Berlin und Stendal angegriffen

Stendal/Berlin - Auf der Fahrt eines ICE zwischen Berlin und Stendal ist ein Bahnmitarbeiter von einem Fahrgast angegriffen worden.

27.11.2017, 13:45

Auf der Zugfahrt eines ICE zwischen Berlin und Stendal hat am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr ein 29-jähriger Fahrgast einen Zugbegleiter attackiert.

Wie die Bundespolizei mitteilte, sei der Reisende ohne Fahrschein unterwegs gewesen. Da er ebenfalls kein Bargeld dabei hatte, um den Betrag direkt zu begleichen, stellte ihm der Zugbegleiter eine sogenannte Fahrpreisnacherhebung aus. Für diese habe er den 29-Jährigen um seinen Personalausweis gebeten.

Zugbegleiter im ICE in Richtung Stendal attackiert: Kontrolleur kann Arbeit fortsetzen

Als der Kontrolleur keine Adresse auf dem Ausweis fand und den Fahrgast darauf hinwies, sei die Situation eskaliert. Es kam zu einem verbalen Streit, der darin mündete, dass der Schwarzfahrer den Kontrolleur ins Gesicht schlug.

Der Zugbegleiter erlitt dadurch einen Cut an der Nase und informierte die Bundespolizei, die den 29-Jährigen am Bahnhof Stendal stellte. Der Kontrolleur konnte trotz der Verletzung seine Arbeit fortsetzen. Den 29-Jährigen erwarten nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und der Schwarzfahrt im Zug. (mz/fla)