Infektionsgeschehen beruhigt sich weiter

263 neue Corona-Fälle - wo die Lage im Land kritisch bleibt

In Sachsen-Anhalt sind am Montag 263 neue Corona-Fälle gemeldet worden. (Foto: dpa)

Berlin/Magdeburg - In Sachsen-Anhalt entwickelt sich die Sieben-Tage-Inzidenz weiter rückläufig. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag der Wert am Montagmorgen (Stand: 3.10 Uhr) bei 157 - nach 160,6 am Sonntag und 168,9 am Samstag. Der Wert gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche an.

Insgesamt wurden für das Bundesland 263 Neuinfektionen und 1 Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Als einzige unter den 14 Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts lag die Stadt Magdeburg am Montag wieder unter dem kritischen Wert von 100 (90,1). Den höchsten Wert wies das RKI für den Burgenlandkreis (226,5) aus. (dpa)