Millionen Förderung für Kindereinrichtungen

Welche Horte und Kitas im Saalekreis Unterstützung erhalten

Von Melain van Alst
Kitas und Horte bekommen für bestimmte Projekte Geld aus einem Bundesprogramm. (Foto: imago images / epd)

Merseburg - Der Bund hat Gelder zur Verfügung gestellt, die ausschließlich für Kindertageseinrichtungen und Grundschulen gedacht sind. Sie sollen Betreuungsplätze schaffen und erhalten oder die bestehende Infrastruktur verbessern. Aus zwei Programmen bekommt der Saalekreis ein Stück vom Kuchen ab und hat nun entschieden, welche Projekte gefördert werden.

1,1 Millionen Euro Förderungen für Kitas und Schulen im Saalekreis

Für das Bundesinvestitionsprogramm „Ganztagsbetreuung“ haben die Kommunen im Saalekreis insgesamt 14 Anträge gestellt. Die seien auch alle so befürwortet worden, sagt Antje Springer, Leiterin des Jugendamtes. Denn insgesamt wurden Förderungen in Höhe von 1,1 Millionen Euro eingereicht. Dem Kreis stehen aus dem Topf aber sogar 1,8 Millionen Euro zur Verfügung. Das restliche Geld würde nach jetzigem Stand an das Land zurückgegeben, sagt die Jugendamtsleiterin.

Unter den geförderten Maßnahmen sind Investitionen in Horte und Kindertageseinrichtungen. In der Gemeinde Salzatal werden beispielsweise vier Projekte umgesetzt. So wird an der Grundschule in Beesenstedt ein behindertengerechtes WC eingebaut sowie Dach, Fenster und Fassade saniert. In Braunsbedra erhält der Hort der Lessing-Grundschule ein Großspielgerät und der Hort in der Kita „Mäuseland“ in Frankleben eine moderne Küchenausstattung.

Fünf Projekte im Saalekreis werden gefördert

Nicht alle Wünsche konnten allerdings beim zweiten Programm unter dem Titel „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020-2021“ erfüllt werden. Insgesamt hatten die Kommunen bis zu 11,5 Millionen Euro beantragt, zur Verfügung stehen dem Landkreis aber nur Fördermittel von 1,9 Millionen Euro. Daher wurde ein Kriterienkatalog erstellt, nach dem die Projekte bewertet wurden und nur die fünf Erstplatzierten konnte eine entsprechende Förderung erhalten.

In der Gemeinde Kabelsketal wird für insgesamt 1,55 Millionen Euro die Kita „Märchenwald“ neu gebaut, an der vom Studentenwerk Halle betriebenen Kita „Campuskids“ wird ein Gebäudeteil umgebaut, in Wettin-Löbejün fließen die Gelder in den zweiten Bauabschnitt zum Innenausbau der Kita „Schlumpfhausen“, in der Gemeinde Salzatal wird das „KindElternZentrum“ Lieskau saniert und die Evangelische Kita in Merseburg erhält für knapp 25.000 Euro Spiel- und Sportgeräte sowohl für innen als auch außen.

Ob es für die anderen Projekte die Chance auf Fördermittel aus einem anderen Programm besteht, ist unklar. „Es bleibt abzuwarten, ob weitere Investitionsprogramme zur Kinderbetreuungsfinanzierung vom Bund aufgelegt werden“, sagt Springer. Dies sei zurückliegend mehrfach der Fall gewesen. (mz)