NahverkehrStreit um Straßenbahn-Linie 5 geht weiter: Havag und der Saalekreis bleiben bei ihren Positionen

Merseburg - Drohen ab 2017 weitere Kürzungen im Straßenbahnbetrieb der Linie 5 zwischen Halle und Bad Dürrenberg?

02.09.2016, 10:01

Drohen ab 2017 weitere Kürzungen im Straßenbahnbetrieb der Linie 5 zwischen Halle und Bad Dürrenberg? Die Havag fordert vom Landkreis noch einmal 200.000 Euro mehr pro Jahr - 1,7 Millionen Euro würde der Zuschuss des Kreises demnach betragen. Landrat Frank Bannert (CDU) lehnt das ab.

Jetzt haben sich Havag-Vorstand Vinzenz Schwarz und Bannert zu einem Vieraugen-Gespräch getroffen, um die Positionen auszutauschen. Beide erklärten danach, über das Ergebnis Stillschweigen vereinbart zu haben.

Nach MZ-Informationen hat sich an den konträren Standpunkten indes nichts geändert. „Unsere Argumente sind hinlänglich bekannt“, sagte Schwarz der MZ. In den nächsten Wochen solle es eine gemeinsame Suche nach einer Lösung geben, so der Havag-Chef.

Auch der Landrat bleibt auf seinem Standpunkt. „Wir zahlen dieses Jahr schon 200.000 Euro mehr. Und ich bin davon ausgegangen, dass das Ende der Fahnenstange vorläufig erreicht ist“, meinte er auf der Sitzung des Kreistags in Merseburg. Und er betonte, dass die Haushaltsplanung noch immer in der Verantwortung des Kreistags liege.

Die Anrainerkommunen Schkopau, Merseburg, Leuna und Bad Dürrenberg hatten bereits erklärt, nicht in die Finanzierung der Linie 5 einsteigen zu wollen. (mz/dsk)