Bildung

Sorgt der Saalekreis nun für mehr Schulsozialarbeiter?

Das Land übernimmt zusätzliche Kosten für die kommenden zwei Schuljahre. Der Kreis hatte dafür bereits eine Million Euro Eigenmittel eingeplant. Was passiert nun damit?

Von Robert Briest 09.05.2022, 12:00
Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpnf2il1cgua5zcagFRae2m781l28
Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpnf2il1cgua5zcagFRae2m781l28 Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dp

Merseburg/MZ - Das Land gibt nun doch mehr Geld für Schulsozialarbeit aus. Dies ist Teil der Einigung der Regierung zum Haushalt 2022. Demnach zahlt Magdeburg die fehlenden 40 Prozent, die nicht mehr von der EU kommen, komplett. Bisher sollten die Kreise 20 Prozent für die kommenden zwei Schuljahre tragen. Der Kreistag hatte eine Million Euro bewilligt, um die aus Magdeburg mitfinanzierten 30 Stellen abzudecken. Zusätzlich zahlt das Land nun noch für eine weitere Stelle.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<