Geschichte

Schulumbenennung in Mücheln soll kein Schnellschuss werden

Der Bildungsausschuss des Kreises befasst sich mit dem Wirken des Autors Adolf Holst im Nationalsozialismus und möglichen Konsequenzen.

Von Diana Dünschel Aktualisiert: 05.05.2022, 19:30
Die Sekundarschule Adolf Holst Mücheln
Die Sekundarschule Adolf Holst Mücheln (Foto: Sieler)

Merseburg/MZ - Muss das Wirken des Branderodaer Kinderbuchautors Adolf Holst (1867-1945) im Nationalsozialismus zu einer Umbenennung der Sekundarschule „Adolf Holst“ in Mücheln führen? Mit dieser Frage und einem Antrag der AfD-Fraktion dazu beschäftigte sich der Bildungsausschuss des Saalekreises in seiner jüngsten Sitzung. Das allerdings ohne die AfD. Seitens der Fraktion war kein Mitglied erschienen, obwohl es um ihren Vorstoß ging.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<