Die Stunde der Wahrheit

Schkopau hat entschieden: Wo die neue Kita gebaut wird

Der Schkopauer Gemeinderat kommt beim dritten Anlauf zu einer Entscheidung: Wo die neue Kita gebaut wird und warum das wie weiter offen ist.

Von Laura Nobel
Die Kita in Lochau bekommt bald Gesellschaft.
Die Kita in Lochau bekommt bald Gesellschaft. (Foto: Laura Nobel)

Schkopau/MZ - Es lag Spannung in der Luft, als Andreas Gasch, der Vorsitzende des Schkopauer Gemeinderates, am Dienstagabend die Stimmen zählte. Es ging um den Beschluss, eine neue Kita in Lochau zu bauen. Ein Beschluss, der in der Gemeinde schon lange Thema ist und jede Menge Debatten mit sich gebracht hatte. Der Anlauf an diesem Abend war bereits der dritte des Gremiums, zu einer Entscheidung zu kommen. Gasch zählte 14 Ja-Stimmen. Bei der Gegenprobe, wer also nicht für den Beschluss stimmt, gingen neun Stimmkarten in die Höhe. Die Entscheidung war gefallen. Nun war es offiziell: Die neue Kita der Gemeinde wird in Lochau gebaut.

Zumindest der grobe Standort der neuen Einrichtung steht damit fest, nämlich nahe der vorhandenen Kita am Sportplatz. Es gibt nun drei verschiedene Varianten, die geprüft werden. Dafür wird die Verwaltung ein Planungsbüro beauftragen. Was noch nicht feststeht, ist, für wie viele Kinder die Kita Platz bieten wird. Da perspektivisch auch eine neue Kita in der Ortschaft Ermlitz gebaut werden soll – so ist es in der Beschlussvorlage verankert – gibt es mehrere Möglichkeiten.

Drei Varianten

Die ersten beiden Varianten würden westlich des Sportplatzes entstehen. Dort stehen derzeit noch 24 Garagen. „Wir würden dort zweistöckig bauen. Außenanlagen bieten den Kindern Platz zum Spielen“, sagte Matthias Weiß, der die Varianten vorstellte. „Noch offen ist, welche Kapazität die Kita haben wird.“ Möglich wäre eine Kita mit Platz für 114 Kinder – 64 Betreuungsplätze aus der vorhandenen Kita plus 50 Plätze, um den Mehrbedarf in der Gemeinde abzudecken. Die zweite Neubauvariante würde kleiner ausfallen und Platz für nur 64 Kinder bieten. Hier kommt die Ortschaft Ermlitz ins Spiel. Sobald dort eine neue Kita errichtet wird, würde die alte Einrichtung in Lochau geschlossen. Die Kinder ziehen dann in den Neubau um. Bis dahin deckt der Neubau in Lochau den Mehrbedarf ab. Ähnliches sieht Variante drei vor, die östlich des Sportplatzes als separater Anbau der Kita realisiert werden würde - ein Vorschlag, der von der Verwaltung kam.

Diese Variante kommt allerdings nicht überall gut an. Mathias Wild (CDU), der auch Ortsbürgermeister von Lochau ist, plädierte dafür, die Variante drei aus der Beschlussvorlage zu streichen. Der Ortschaftsrat hatte sich lediglich für eine Einrichtung westlich des Sportplatzes als Kompromiss ausgesprochen. Er hatte eigentlich einen Bau an der Saale-Elster-Brücke gewollt. Der Antrag wurde jedoch mehrheitlich abgelehnt.

Auch Edda Schaaf (CDU) war mit der Beschlussvorlage nicht einverstanden. Sie wollte den Satz entfernt haben, dass die Verwaltung beauftragt wird, ein geeignetes Grundstück in Ermlitz für einen zukünftigen Neubau zu sichern und diesen zu einem gesonderten Beschluss machen. Auch dieser Antrag wurde abgelehnt. Bürgermeister Torsten Ringling (parteilos) betonte, dass es sinnvoll sei, dass dieser Zusatz in der Beschlussvorlage steht. „Das trägt der Diskussion Rechnung und ist ein deutliches Signal an die Ermlitzer.“ Dort ist der Bedarf an Betreuungsplätzen besonders hoch. Derzeit könne man jedoch keine konkreten Angaben darüber machen, wann ein Neubau dort realisiert werden könnte.

Beschluss gefasst

„Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit“, läutete Gasch die Beschlussfassung nach einer fast einstündigen Diskussion ein. Allerdings bat Wild um eine Pause, damit sich die Fraktionen noch einmal beraten konnten. Als der Rat einige Minuten später wieder zusammenkam, plädierte Udo Arno Schmidt (Pro Döllnitz) noch einmal dafür, dem Beschluss zuzustimmen. „Wir diskutieren jetzt seit drei Jahren und haben extra einen Arbeitskreis gegründet, der sich 9:2 für diese Vorlage ausgesprochen hat. Wir müssen jetzt endlich mal vorwärts kommen.“ Um die Detailplanung gehe es aktuell noch gar nicht. Dafür brauche man konkrete Größen, die erst im nächsten Schritt erarbeitet werden können.

Letztlich entschied sich der Gemeinderat für den Neubau in Lochau. Das Ergebnis von 14:9 Stimmen zeigt zwar, dass nicht jeder mit dem Beschluss zufrieden ist, doch die Entscheidung ist gefallen. Das Thema wird in der weiteren Planung aber sicher auch zukünftig für angeregte Diskussionen sorgen.