Bilanz und Ausblick

Radverleiher am Hafen Braunsbedra will Service ausbauen

Der Radverleih-Anbieter Raik Vollmann vom Hafen Braunsbedra zieht Bilanz der ersten Saison. Welches Angebot 2022 dazukommen könnte.

Von Diana Dünschel 06.10.2021, 17:03
Uwe Bönicke (l.), Innungsmeister der Zweiradmechaniker-Innung Sachsen-Anhalt, brachte die beiden Mitglieder Raik Vollmann (M.) und Sebastian Brauer (r.) am Geiseltalsee-Hafen Braunsbedra zusammen. Die Überlegung ist, den Radverleih vor Ort durch einen mobilen Radreparaturservice zu ergänzen.
Uwe Bönicke (l.), Innungsmeister der Zweiradmechaniker-Innung Sachsen-Anhalt, brachte die beiden Mitglieder Raik Vollmann (M.) und Sebastian Brauer (r.) am Geiseltalsee-Hafen Braunsbedra zusammen. Die Überlegung ist, den Radverleih vor Ort durch einen mobilen Radreparaturservice zu ergänzen. (Foto: Diana Dünschel)

Braunsbedra/MZ - Seit Mai betreibt Raik Vollmann aus Allstedt am Hafen Braunsbedra unter dem Namen „bikes-fun-holiday“ einen Fahrradverleih. Geöffnet ist seitdem an den Wochenenden - noch bis Ende Oktober - oder auf Bestellung - auch im kommenden Winterhalbjahr. Wer den Geiseltalsee erkunden möchte, kann bei ihm zwischen Kinderrädern, sportlichen Mountainbikes oder gemütlichen Citybikes mit und ohne E-Antrieb wählen. Nun, wo das Ende seiner ersten Saison vor Ort näherkommt, ist der Chef mit seinen Gedanken schon bei 2022. Dazu gehörte die Überlegung, sein Angebot mit einem Reparaturservice auszuweiten.

„Der Anfang hier entsprach meinen Erwartungen“, sagt Raik Vollmann. Das regnerische Sommerwetter dieses Jahr habe wohl doch einige Besucher abgeschreckt. Nichtsdestotrotz soll sein Radverleih ab April 2022 auch an den Wochentagen öffnen. Dann ist sein Haus - das erste an der Promenade - fertig. Der Verleih wird sich dann im Erdgeschoss befinden. Zwei Ferienwohnungen entstehen darüber. „Wir hatten Richtfest. Der Innenausbau startet“, sagt der Geschäftsführer einer Firma, die Lastenräder herstellt. Auch sein Genießerbike mit Kaffeespezialitäten, Säften und Snacks will er 2022 wieder mit nach Braunsbedra bringen.

Mobiler Radreparaturservice wäre gute Ergänzung

Ein mobiler Radreparaturservice wäre dazu eine gute Ergänzung. Deshalb gab es jüngst an seinem Stand ein besonderes Treffen. Sebastian Brauer aus Delitzsch hat sich damit neben der Entwicklung von E-Bikes seit diesem Jahr ein zweites Standbein seiner Firma E-Rides geschaffen. Normalerweise engagieren ihn Firmen in der Region Halle/Leipzig, um die Räder ihrer Mitarbeiter während deren Arbeitszeit warten zu lassen. Der Ingenieur und freiberufliche Konstrukteur fährt mit seinem Anhänger aber auch in Bikeparks, um seine Leistungen anzubieten. Weil er genauso wie Raik Vollmann der Zweiradmechaniker-Innung Sachsen-Anhalt angehört, brachte Landesinnungsmeister Uwe Bönicke die Herren zusammen.

Sebastian Brauer, der den Geiseltalsee zuvor noch nicht kannte, konnte sich nach seinem ersten Besuch vor Ort durchaus vorstellen, im nächsten Jahr ab und zu an den Wochenenden wiederzukommen. Diese Termine könnte Raik Vollmann vorher über sein Geschäft bekannt geben, so eine erste Überlegung.