Nach AfD-Parteiaustritt

Nach AfD-Parteiaustritt: Gottfried Backhaus geht zur Partei von Frauke Petry

Magdeburg/Berlin - Die Blaue Partei von Frauke Petry bekommt Zuwachs. Am Dienstag schloss sich der Landtagsabgeordnete Gottfried Backhaus aus Sachsen-Anhalt der Partei an, die 2017 von früheren AfD-Mitgliedern gegründet worden ...

23.01.2018, 15:10

Die Blaue Partei von Frauke Petry bekommt Zuwachs. Am Dienstag schloss sich der Landtagsabgeordnete Gottfried Backhaus aus Sachsen-Anhalt der Partei an, die 2017 von früheren AfD-Mitgliedern gegründet worden war.

„Ich stehe nach wie vor zu dem, was ursprünglich im Grundsatzprogramm der AfD stand. Das unterscheidet sich im Wesentlichen auch nicht von dem, wofür Die Blaue Partei heute steht“, sagte Backhaus am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Petry sei eine Frau, die „immer zu dem steht, was sie sagt“. Backhaus hatte die AfD im vergangenen Jahr verlassen. Er gehört dem Landtag als fraktionsloser Abgeordneter an.

Kritik am Führungsstil des Landesvorstandes unter André Poggenburg

Begründet hatte Backhaus seinen Parteiaustritt mit Kritik am Führungsstil des Landesvorstandes unter André Poggenburg und den Positionen „der völkisch-national denkenden Parteimitglieder“. Er sagte: „Von Mitgliedern der AfD in Sachsen-Anhalt wurden Dinge auf Facebook geteilt, die ich nicht mittragen konnte. Zum Beispiel war dort die Rede davon, dass wir das System stürzen sollten.“

Die Bundestagsabgeordnete und frühere AfD-Chefin Frauke Petry hatte der AfD nach der Bundestagswahl im September 2017 den Rücken gekehrt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem nordrhein-westfälischen Landtagsabgeordneten Marcus Pretzell, und einigen Mitstreitern gründete sie das Bürgerforum Blaue Wende und Die Blaue Partei.

Im sächsischen Landtag bilden Petry und vier weitere Ex-AfDler die Blaue Gruppe. Im Bundestag gehört außer Petry nur der frühere AfD-Abgeordnete Mario Mieruch zu den Blauen. Am vergangenen Wochenende hatten Politiker um den Landtagsabgeordneten und früheren AfD-Mann Bernhard Wildt die Regional-Partei „Bürger für Mecklenburg-Vorpommern“ gegründet. (dpa)