Schwierige Bergungsarbeiten

Lkw-Fahrer bei Unfall verletzt - Kilometerlanger Stau auf A14

Ein Unfall auf der A14 hat am Montagnachmittag für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt (Symbolbild).
Ein Unfall auf der A14 hat am Montagnachmittag für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt (Symbolbild). (Foto: dpa)

Halle (Saale)/MZ - Ein Lkw-Unfall auf der A14 zwischen Halle-Trotha und Löbejün hat am Montagnachmittag zu massiven Behinderungen geführt. Der Stau erreichte zeitweise eine Länge von elf Kilometern, teilte eine Polizeisprecherin am Abend mit. Bergungsarbeiten und Sperrung der Autobahn in Richtung Magdeburg dauerten am Abend an.

Wie es hieß, waren die Laster gegen 14.20 Uhr kollidiert. Unfallursache und -Hergang waren zunächst unklar. Einer der Lkw habe sich quer zur Fahrbahn gestellt. Einer der Fahrer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Bergung der Unfallfahrzeuge habe sich deshalb kompliziert gestaltet, weil einer etwa 20 Tonnen Klärschlamm geladen hatte.