Geiseltal

Kampf- und Rehasportler erstmals auf der Matte

Der Krumpaer Verein mit Schwerpunkt Ringen gründete sich vor einem halben Jahr. Was sich seitdem getan hat.

Von Diana Dünschel 24.09.2021, 18:04
In der Sporthalle Krumpa fand jetzt das erste Mattentraining des Vereins Kampf- und Rehasport Geiseltal statt.
In der Sporthalle Krumpa fand jetzt das erste Mattentraining des Vereins Kampf- und Rehasport Geiseltal statt. (Foto: Uwe Nagel)

Krumpa/MZ - Ein halbes Jahr nach der Gründung des Vereins Kampf- und Rehasport Geiseltal mit dem Schwerpunkt Ringen fand für den Nachwuchs jetzt in der Sporthalle Krumpa das erste Mattentraining statt, auch weil das coronabedingt nicht früher möglich war. Dazu konnten drei Gastvereine begrüßt werden, die extra aus Merseburg, Halle und Wernigerode angereist waren.

Vereinsvorsitzender Uwe Nagel berichtete bei dieser Gelegenheit aber noch über weitere Fortschritte. Laut ihm zählt der Verein, dessen Gründungsmitglieder vom SV Braunsbedra kamen, heute 20 Mitstreiter, von denen 15 Kinder sind. „Das sind gute Voraussetzungen. Darauf kann man aufbauen“, schätzte er ein.

Sein Verein hatte im Domizil der früheren Addinol-Werksfeuerwehr in Krumpa, das heute in Privatbesitz ist, ein Zuhause gefunden. Nach vielen Jahren Leerstand ist dort von Fenstern bis zur Elektrik allerdings eine Menge zu tun, ehe trainiert werden kann. Mauerdurchbrüche und Raumteiler sind nötig. Aber laut Uwe Nagel ist das benötigte Material inzwischen da, und es habe schon mehrere Arbeitseinsätze gegeben. „Es geht nicht so schnell wie gedacht, aber es funktioniert“, sagte er.

Geiseltalsee-Cup im Ringen

Das Vereinsleben nimmt ebenfalls Fahrt auf, ist weiter zu erfahren. So sei schon zu einem gut besuchten Sommerfest eingeladen worden. Sportlich ist der Verein nach seiner Auskunft ebenfalls längst aktiv. Auf dem früheren Feuerwehrgelände habe man über den Sommer mit den Kindern Sport treiben können. Ein Winterdomizil sei jetzt auch gefunden worden, zeigte der Vorsitzende in der Sporthalle Krumpa in die Runde. Mit dem dort beheimateten KSV Lützkendorf seien Absprachen über regelmäßige Trainingszeiten erfolgt. So sei ab sofort ein konzentriertes Ringertraining für alle interessierten Mädchen und Jungen ab sechs Jahren möglich. Schnuppertraining werde genauso angeboten. Eine Anmeldung per Mail reiche.

Uwe Nagel denkt gleichzeitig schon in die Zukunft. Einen Geiseltalsee-Cup im Ringen, wie es ihn unter anderem Namen bereits gab, möchte er mit dem neuen Verein gern irgendwann ausrichten. Auch deshalb fand er es so wichtig, dass sich die Krumpaer Kinder beim ersten Mattentraining gleich mit dem Nachwuchs anderer Vereine messen konnten. „Das ist für uns alle interessant. So weiß jeder gleich, wo er steht.“

Kontakt per E-Mail unter: kontakt@kr-geiseltal.de