Weiterer Fall in Bennstedt

Betrug durch Schockanruf: 89-Jährige aus Leuna wird um fünfstellige Summe betrogen

Von Undine Freyberg 18.09.2021, 14:06
Symbolfoto - Enkeltrick
Symbolfoto - Enkeltrick (Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Leuna/Bennstedt/MZ - Eine Frau in Leuna ist Opfer eines Schockanruf-Betruges geworden. Eine Anruferin hatte der 89-Jährigen glaubhaft gemacht, dass ihre Tochter einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nur  nur durch Zahlung einer Kaution aus der Haft freikommen könnte. Die Seniorin übergab daraufhin eine fünfstellige Summe an eine unbekannte Frau. Der Betrug wurde am Freitag bei der Polizei angezeigt, hatte sich allerdings bereits eine Woche zuvor ereignet. Die 89-Jährige hatte ihre Tochter angerufen und gefragt, ob sie schon aus dem Gefängnis entlassen worden sei. Die Familie wandte sich darauf an die Polizei und erstattete Anzeige. Die Kriminalpolizei  hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Nachmittag des 17. September bekam auch eine Frau in Bennstedt einen derartigen Betrugsanruf. Auch deren Tochter hätte angeblich einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und nun sei eine Kaution in Höhe von 35.000 Euro zu zahlen. Die Frau sagte, sie werde jetzt die Polizei rufen und legte auf. In diesem Fall  entstand kein Schaden. Die Polizei nahm trotzdem eine Anzeige zu dem Betrugsversuch auf.

Polizei bittet um Anzeige von Betrugsanrufen

Die Polizei weist darauf hin, dass man  sich am Telefon nicht einschüchtern und unter Druck setzen lassen sollte. „Dubiose Telefonate wie diese sollten  sofort beendet werden ohne sich Details zu den eigenen finanziellen Verhältnissen entlocken zu lassen“, sagte Polizeisprecherin Antje Hoppen. „Rufen Sie Angehörige oder die Polizei selbst an. Oft geben die Betrüger vor, sie würden Sie mit ihnen verbinden.“

Leider werde mancher erfolgreiche Betrug aus Scham nicht angezeigt. „Wir bitten Betroffene, dass Sie sich bei der Polizei melden. Auch wenn jemand einen ähnlichen dubiosen Anruf erhalten hat und nicht darauf reingefallen ist, möchten wir das wissen.“ Auch das könnte helfen, den Betrügern das Handwerk zu legen.

›› Hinweise an das  Polizeirevier Saalekreis unter Tel. 03461/4460