Partei unter Extremismusverdacht

Partei unter Extremismusverdacht: Sachsen-Anhalts AfD hat Geheimdienst im Nacken

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz könnte bald über eine Beobachtung der AfD entscheiden - und das zu einem politisch sensiblen Zeitpunkt.

Von Jan Schumann 14.12.2020, 20:48
Der AfD-Fraktionsvorsitzende Oliver Kirchner spricht im Landtag von Sachsen-Anhalt.
Der AfD-Fraktionsvorsitzende Oliver Kirchner spricht im Landtag von Sachsen-Anhalt. www.imago-images.de

Die Wahrscheinlichkeit einer Beobachtung der AfD in Sachsen-Anhalt durch den Verfassungsschutz wächst. Nach MZ-Informationen sieht der Inlandsgeheimdienst Anhaltspunkte für rechtsextreme Bestrebungen im Landesverband.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<