„Heisser Herbst“

Proteste von Linken und Rechten gegen hohe Energiepreise in Leipzig - Welche Rolle der Montag spielt

Tausende Demonstranten aus dem linken und rechten Spektrum kommen derzeit zu den Sozialprotesten in Leipzig. Warum es dabei auch um die Frage geht, wem der Montag gehört.

Von Alexander Schierholz 06.09.2022, 20:47
Mit Transparenten wie diesem grenzten sich die Linken bei den Sozialprotesten in Leipzig von den Rechten ab.
Mit Transparenten wie diesem grenzten sich die Linken bei den Sozialprotesten in Leipzig von den Rechten ab. (Foto: Imago/Eibner)

Leipzig - Diese Demonstrantin, so scheint es, ist auf alles vorbereitet. Auf der einen Seite ihres Pappschilds steht die Gleichung „Preiserhöhung + Inflation = Politikversagen“, darunter die Aufforderung: „Widerstand jetzt“. Auf der anderen Seite ist zu lesen: „Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt“. Ihr gelbes T-Shirt ziert eine durchgestrichene Spritze. Hohe Energiepreise, Krieg, Corona - alles dabei. Etwas verloren steht sie am Rand der Straßenbahngleise auf dem Leipziger Augustusplatz, als wüsste sie nicht so recht, wohin: zu den Rechten? Oder zu den Linken?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.