Schlangen beim Impfen

Wittenberger Amtsarzt spricht von besorgniserregender Corona-Situtation im Kreis

Amtsarzt nennt die Lage besorgniserregend und appelliert, Treffen möglichst zu vermeiden. Viele wollen sich nun impfen lassen, was die Helfer an Grenzen bringt.

Von Marcel Duclaud und Thomas Liersch 25.11.2021, 08:58
Impfen in Bad Schmiedeberg: Auch hier,  vor dem Verwaltungsgebäude des Eisenmoorbades, warten am Mittwoch zahlreiche Menschen.
Impfen in Bad Schmiedeberg: Auch hier, vor dem Verwaltungsgebäude des Eisenmoorbades, warten am Mittwoch zahlreiche Menschen. Foto: Paul Damm

Wittenberg/MZ - Auch wenn jetzt schärfere Einschränkungen gelten, die Corona-Lage im Landkreis wird sich so schnell nicht entspannen. Das fürchtet Wittenbergs Amtsarzt Michael Hable. Er spricht angesichts hoher Fallzahlen - am Mittwoch über 300 - und zahlreicher Patienten in den Krankenhäusern von einer besorgniserregenden Situation.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.