Pandemie

Wegen Corona: Station im Wittenberger Paul-Gerhardt-Stift bleibt geschlossen

Die Lage ist angespannt, zahlreiche Mitarbeiter sind krank oder in Quarantäne. Wie sich die hohen Infektionszahlen im Landkreis auswirken.

Von Marcel Duclaud und Corinna Nitz Aktualisiert: 21.03.2022, 12:23
Geschäftsführer Matthias Lauterbach vor dem Wittenberger Krankenhaus Paul Gerhardt Stift
Geschäftsführer Matthias Lauterbach vor dem Wittenberger Krankenhaus Paul Gerhardt Stift Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Wie befürchtet, hat die hohe Zahl an Corona-Infektionen im Landkreis Wittenberg Konsequenzen. Unternehmen, Behörden und Einrichtungen im Gesundheitswesen geraten an ihre Grenzen, weil Mitarbeiter krank oder in Quarantäne sind.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.