Wochenend-Empfehlungen

Stil-Mix im Landkreis Wittenberg

Von Burgführungen über Konzerte und Kabarett sowie Kunsthandwerkermarkt bis hin zu Zauberei ist viel los.

Von Carla Hanus
Es wird heiß!
Es wird heiß! (Foto: dpa)

Wittenberg - Es wird ein heißes Wochenende. Gleichwohl hoffen Veranstalter, dass sich Besucher auf den Weg machen, jetzt, da es endlich wieder losgehen kann. Die sommerwarmen Abende dürften schon per se attraktiv für Konzerte sein.

1Gräfenhainichen - Innenstadt: Hier lädt die Kulturbande zur Kulturnacht unterm freien Himmel ein (die MZ berichtete). Am Sonnabend sind „Lenard Streicher und Roger Pabst“ auf der Freilichtbühne, „Slide Riders“ auf dem Bibliothek-Parkplatz und Duale Satire Deutschland auf der Bühne im GCC zu erleben. Gilbert Barracque tritt am Sonntag auf der Freilichtbühne auf, Johanna Lux auf der Bühne im GCC.

Beginn der ersten Runde ist jeweils 18 Uhr, Einlass 17 Uhr. Es ist eines der 3 großen G (Geimpfte, Genesene, Getestete - geht auch Selbsttest) beim Eintritt nachzuweisen.

2Rotta - Gassmühle: Mit ihren musikalischen Wochenend-Abenden startet die Gassmühle am Freitag. Damit bricht sie auch am heutigen 18. Juni nicht, auch wenn Stilbruch angesagt ist. In der heutigen Besetzung mit Sebastian Maul (Cello, Gesang), Antonio Palanovic (Violine) und Konstantin Chiddi (Schlagzeug) gelang eine Neuerfindung der eigenen Stilbruch-Identität und geht es „Bis ans Ende der Welt 2021“. Stand anfangs - das ist inzwischen rund 15 Jahre her - im Vordergrund, Rockmusik auf klassischen Instrumenten zu interpretieren, besann sich die Band auf ihre Stärken. Die klassischen Wurzeln sind nun Ausgangspunkt für eine musikalische Auseinandersetzung mit den Genres der gegenwärtigen Popkultur. Die ausgefeilten deutschsprachigen Songs bestechen durch künstlerisch hochwertige und dennoch rockige Arrangements, die die Internationalität der Besetzung (deutsch – kroatisch – russisch) spiegeln. Kein Versuch mehr Rockmusik mit Cello und Geige zu imitieren, sondern eine neue Klassik – New Classic ist das heutige Markenzeichen dieser außergewöhnlichen Band.

Sozusagen einen Stilbruch kündigt Torsten Sielaff auch für Sonnabend an. Hisztory kann krankheitsbedingt nicht auftreten. Dafür werden Karo Nero („anspruchsvolle Popmusik mit poetischen deutschsprachigen Texten“) ein Konzert geben. Ziemlich genau vor einem Jahr waren sie in der gleichen Besetzung - Gunter Schwarz (elektrische und akustische Gitarren), Peter Hirsch (Keyboards), Christian Schierwagen (Bass) und Jürgen Kober (Drums) - in Rotta. Die vier, die irgendwo zwischen Indie-Pop, Folk, Blues und Singer/Songwriter ihren ganz eigenen Stil gefunden haben, haben damals am Wochenende vor dem Auftritt von Stilbruch ein Konzert gespielt, das von Regenschauern unterbrochen wurde. Bandleader, Gitarrist und Songwriter Gunter Schwarz versprach damals, nicht das letzte Mal in Rotta gewesen zu sein. Dieses Versprechen hat er auch schon mehrfach gehalten- in der Band von Ralph Schüller trat er bereits öfter als Gitarrist in Rotta auf.

Beginn ist jeweils 18 Uhr, Einlass um 17 Uhr. Es gibt Grillwurst und Getränke. Eintritt ist frei, Hutspende wird erbeten. Es ist eines der 3 großen G (geht auch mit Selbsttest) nachzuweisen.

3Roßlau - Wasserburg: Eine Fülle von Arbeiten aus Gold, Silber, Perlen, Ton, Wolle, Seide, Holz, Papier, floralen Werkstoffen und vielen anderen Materialien wird auf der Roßlauer Wasserburg am Sonnabend und Sonntag, jeweils von 11 bis 18 Uhr, ausgebreitet. 17 Hobbykunsthandwerker zeigen und bieten an, was sie in den vergangenen Monaten gefertigt haben. Für die ganze Familie gibt es „handgemachte“ kleine und größere Geschenke zu den Festen „des Jahres“ und viele Anregungen für „Handarbeitsfans“. Zudem backen alle Mitwirkenden Kuchen, die der Förderverein der Burg zum Mitnehmen anbietet. Die Ritterklause bietet außerdem in ihrem Biergarten Erfrischendes nach dem Bummel über den Markt.

Der Eintritt ist frei, der Zugang durch Regenbogen-Werbebanner gekennzeichnet. Es wird um eine Spende gebeten. Es ist eines der 3 großen G (Geimpfte, Genesene, Getestete) beim Eintritt nachzuweisen. Von 11 bis 13 Uhr steht ein Testmobil auf dem Burggelände.

4Rabenstein - Burg: Die Burgtore öffnen sich am Sonnabend und Sonntag, jeweils von 11 bis 17 Uhr auch in Rabenstein. Die ,Alte Canzley“ aus Wittenberg und Ralf Rabe freuen sich auf Besucher. Diese können sich wieder am Imbissstand mit aktuellen Spezialitäten verwöhnen lassen. Auf Sitzbänken an den Tischen können sie sich ganz entspannt niederlassen. Das Gasthaus bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Jeweils 11.30 und 13.30 Uhr wird eine Burgführung von rund 45 Minuten angeboten. Weiterhin ist es möglich, den Bergfried zu erklettern und die fantastische Sicht über den Fläming zu genießen. Der Turmwächter freut sich auf Besuch. Am Sonntag erklingt zwischen 14.30 und 16.30 Uhr auf dem Burghof außerdem irische Folk-Musik mit Atti Larkin.

Die Burgführung kostet acht Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder (6-16 Jahre). Es muss kein Nachweis für eines der 3 G vorgelegt werden. (mz)