Fußball-Nachwuchs in Piesteritz

Fußball-Nachwuchs in Piesteritz: Kräftemessen mit Bundesligaclubs?

Piesteritz - Der FC Grün-Weiß hofft auf eine Turnierteilnahme beim Cup in Dessau.

Es ist noch nicht offiziell: Aber der FC Grün-Weiß Piesteritz darf auf die Teilnahme am Juniors-Cup in Dessau hoffen. Die Fußballer der U 11 würden in dem internationalen Turnier auf Bundesligaclubs treffen. „Piesteritz ist im Plan“, sagt Cheforganisator Ralph Hirsch. Allerdings sei die Stärke des Teilnehmerfeldes noch unklar.

Das Event, das für Ende Januar in der Halle geplant war, muss in den Juni ins Freie verlegt werden. Dabei kommen die Kicker in den Genuss der gepflegten Rasenplätze im Greifzu-Stadion, wo schon Größen wie Atlético Madrid, Leeds United, Bayer Leverkusen, RB Leipzig, Hertha BSC, Borussia Dortmund und auch der FC Bayern ihre Visitenkarte abgegeben haben.

„Das ist natürlich für die U11-Teams auch etwas Besonderes, denn auch sie spielen nicht täglich in einem so großen Stadion. Alle jungen Fußballer werden es genießen“, sieht Sportdirektor Hirsch den Umzug nicht unbedingt als Nachteil an. Dass in Dessau die Qualität stimmt, zeigen auch die ersten Zusagen. Nur wenige Stunden nach der Information an die Vereine gab es laut Hirsch schon einige Meldungen.

So werden RB Leipzig, Hannover 96, Hamburger SV, Club Brügge (Belgien), der 1. FC Magdeburg, Hallescher FC, BSG Chemie Leipzig und Carl-Zeiss Jena dabei sein. Weitere Zusagen von Bundesligisten werden in den nächsten Tagen eintrudeln, ist sich Hirsch sicher. In welcher Turnierform der Dessauer Juniors-Cup gespielt wird, entscheidet sich dann, wenn das Teilnehmerfeld komplett ist.

Der FC Grün-Weiß ist - von der Pause im vergangenen Jahr abgesehen - Stammgast des Budenzaubers. Aber die Steppkes haben auch schon auf dem grünen Rasen gegen einen Bundesligisten gespielt. Dabei wird RB Leipzig im Oktober im Volkspark 16:6 bezwungen. Die Gäste sind allerdings mit der U 9 angereist. (mz)