Sieben-Tage-Inzidenz von 10,5

Wo die Corona-Testpflicht in Mansfeld-Südharz entfällt

Von Joel Stubert
Symbolfoto - Mund-Nasen-Schutz
Symbolfoto - Mund-Nasen-Schutz (Foto: picture alliance/dpa)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt/MZ - Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 10,5 liegt der Landkreis Mansfeld-Südharz bundesweit auf Platz vier, wenn es um die niedrigste Inzidenz geht. Nur Eisenach (0), Frankfurt/Oder (2) sowie der Kreis Jerichower Land (10,1) haben laut RKI eine geringere Inzidenz.

Angesichts dieses niedrigen Infektionsgeschehens hat der Landkreis zudem die Lockerungen bei der Testpflicht bestätigt und die bislang gültige Rechtsverordnung bis 9. Oktober verlängert. „Es ist wichtig, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis die aktuell größtmöglichen Freiheiten geben“, sagte Landrat André Schröder (CDU). „Wir haben derzeit eine der niedrigsten Inzidenzen deutschlandweit. Mit den Abweichungen von der Testpflicht soll dem auch Rechnung getragen werden.“

Keine Testpflicht gilt damit weiterhin für außerschulische Bildungsangebote und Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie vergleichbaren Einrichtungen, Veranstaltungen von soziokulturellen Zentren, Bürgerhäusern, Seniorenbegegnungsstätten und Angeboten der Mehrgenerationshäuser. Ebenfalls ohne Test kann man Veranstaltungen von Kultureinrichtungen besuchen und in Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Tierhäusern und Tierparks oder botanischen Gärten unterwegs sein. Gleiches gilt für Indoor-Spielplätze, Saunen und Dampfbäder. Ohne Test sind des Weiteren Stadt- und Naturführungen möglich sowie das Besuchen geschlossener Räume in Gaststätten. Auch beim Sportbetrieb auf öffentlichen sowie privaten Anlagen ist kein Test nötig.