Regionalsport Mansfeld-Südharz

Merkus Volkstedt sorgt am 3. Spieltag in der Kreisoberliga für die größte Überraschung

Von Ralf Kandel
Riestedt (schwarz) und Helbra trennhten sich Remis.
Riestedt (schwarz) und Helbra trennhten sich Remis. (Foto: Ralf Kandel)

Sangerhausen/MZ - Die SG Wipppertal hat erfolgreich die Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga Mansfeld-Südharz verteidigt. Und das, obwohl die Gau, Seidel, Wölfer und Co. nicht einmal gespielt haben. Weder der SV Allstedt noch Alemania Riestedt nutzten die Chance, an der SG vorbeizuziehen. Insgesamt vier Teams haben jetzt nach drei Spieltagen sechs Punkte auf dem Konto. Eine Ausbeute, von der die Kicker aus Großörner nur träumen können. Die Rot-Weißen stehen als einzige Mannschaft noch ohne jeden Zähler da.

Sebastian Krause geht auf Torejagd

Zur Pause der Partie zwischen Aufbau Eisleben und Fortuna Brücken stand es noch torlos. Mit Beginn der zweiten Halbzeit begann dann der große Auftritt von Sebastian Krause. Der 32-Jährige zeigte eine Show, die die Helftaer so schnell nicht wieder vergessen werden. Alle vier Treffer (53., 58., 80., 87. Minute) steuerte er zum Auswärtssieg der Fortuna bei. Mit nunmehr fünf Saisontreffern führt er die Torschützenliste der Kreisoberliga an.

Wenn Spieler und Fans des SV Allstedt bisher Jannik Twardy noch nicht kannten, so hat sich das seit Sonnabend geändert. Er und sein Team waren für die größte Überraschung des Spieltages zuständig. 2:0 siegte Merkur Volkstedt auf dem Allstedter Waldsportplatz und brachte so dem Meisterschaftsaspiranten die erste Saisonpleite bei.

Eben jener Jannik Twardy spielte dabei am Sonnabend eine maßgebliche Rolle, besiegelte doch sein Doppelpack mit Treffern in der 86. und 89. Minute die Allstedter Pleite. Für den 20-jährigen Angreifer aus Volkstedt stehen damit schon drei Saisontreffer zu Buche.

Unentschieden in Riestedt

Keinen Sieger gab es am Sonntag im Duell zwischen Alemania Riestedt und Wacker Helbra. Am Ende der 90 Minuten hieß es 1:1. Der Gast ging durch einen von Hussein Alkabib verwandelten Elfmeter in Führung. Einen weiteren, grottenschlecht geschossenen, Strafstoß hielt Riestedts Keeper Benjamin Heine mühelos. Nach dem Wechsel kam Alemania zum Ausgleich. Marius Weitz überwand Torhüter Renè Hartleib.

Vier Heimsiege

In den verbleibenden vier Partien des dritten Spieltages setzten sich die Gastgeber durch. Jeweils 3:0 behaupteten sich der VfB Oberröblingen (gegen Aufsteiger Osterhausen) und Wimmelburg gegen die SG Augsdorf/Helmsdorf. Über 100 Fans sahen in Oberröblingen einen Doppelpack von Robert Müller und ein Freistoß-Tor von Falco Heise.

Nur halb so viele Fans sahen in Wimmelburg die Treffer von Paul Schotte, Edgar Samalius und Cornelius Hoppe.

Sieben Treffer bekamen die weit über 150 (!) Zuschauer beim 5:2-Erfolg vom VfR Roßla gegen Wacker Rottleberode zu sehen. Christian Meergarten vom VfR eröffnete und beschloss den munteren Torreigen.

Ebenfalls sieben Tore fielen in der Partie zwischen Aufsteiger SG Welbsleben/Quenstedt und Rot Weiß Großörner. Bei den Toren lagen die Gastgeber am Ende 4:3 vorn.

Bei den Gelben Karten „dominierte“ Großörner. Während die SG keinen einzigen Karton bekam, zückte Schiedsrichter Jörn Langbein viermal Gelb und einmal Gelb-Rot für Rot Weiß.