85 neue Corona-Fälle

Impfteams in Mansfeld-Südharz haben mehr zu tun

Von Grit Pommer 12.11.2021, 17:15
Symbolbild - Corona-Impfung
Symbolbild - Corona-Impfung (Foto: Sina Schuldt/dpa)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt/MZ - Die mobilen Impfteams in Mansfeld-Südharz haben deutlich mehr zu tun als noch im Oktober. „Seit der vergangenen Woche beobachten wir, dass die Nachfrage zunimmt“, sagt Kreis-Pressesprecherin Michaela Heilek auf MZ-Anfrage. Die mobilen Teams, die zum einen täglich in der Impfkabine im Foyer der Sangerhäuser Mammuthalle und andererseits an wechselnden Standorten im Landkreis im Einsatz sind, hätten im Oktober im Schnitt 200 bis 250 Impfungen in der Woche vorgenommen. In der ersten Novemberwoche seien es mit 550 bis 600 mehr als doppelt so viele gewesen.

Ob die größere Nachfrage mit den gestiegenen Ansteckungszahlen oder mit dem wachsenden Druck auf Ungeimpfte zu tun hat, darüber wollte Heilek nicht spekulieren. Fest steht, dass Erstimpfungen einen nicht zu vernachlässigenden Anteil ausmachen. Von den 1.359 Menschen, die vom 1. November bis einschließlich Mittwoch dieser Woche eines der öffentlichen Angebote nutzten, ließ sich mehr als jeder Vierte zum ersten Mal gegen Covid-19 impfen. Neben diesen 363 Erstimpfungen gab es 211 Zweitimpfungen.

Viele Corona-Fälle in Eisleben und Sangerhausen

Mit 785 machten unterdessen die Auffrischungsimpfungen den größten Teil der Immunisierungen aus. Die ständige Impfkommission Stiko rät zurzeit allen über 70 Jahre sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu dieser Auffrischung, die den nachlassenden Schutz wieder verstärken soll. Nach dem Aus des Impfzentrums in der Mammuthalle hatte der Landkreis Mansfeld-Südharz nahtlos die mobilen Teams weiter Impfungen anbieten lassen.

Unterdessen meldete das Gesundheitsamt des Landkreises für Freitagmorgen 85 neue Fälle von nachgewiesenen Infektionen. Die meisten aktuellen Fälle gibt es derzeit mit 142 in Eisleben und mit 105 in Sangerhausen.