Genussbox des Landkreises

Genussbox des Landkreises: „2.0“: Das Produkt wird weiterentwickelt

Sangerhausen - Die Genussbox wurde seit der Einführung im Dezember 2016 schon 1.200 Mal verkauft.

Von Joel Stubert 25.07.2017, 09:36

Kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres ist die Genussbox des Landkreises Mansfeld-Südharz an den Start gegangen. Seither wurden 1.200 Genussboxen verkauft. „Unser Fazit fällt durchweg positiv aus“, sagt Andreas Blümner von der Standortmarketinggesellschaft (SMG), die das Projekt gemeinsam mit dem Bauernverband des Landkreises organisierte. Ein kleiner Wermutstropfen: In den vergangenen eineinhalb Monaten sei der Verkauf etwas ins Stocken geraten, gibt Blümner zu. „Das ist sicherlich saisonal bedingt.“

Inhaltlich sind die Genussboxen wahrlich ein Überraschungspaket. Es gibt mehrere Ausführungen mit unterschiedlichem Inhalt. „Deswegen werden sie auch am häufigsten als Geschenk genutzt“, weiß Blümner. Obwohl manche dann doch unzufrieden mit dem Inhalt sind. „Ja, manchmal beschweren sich tatsächlich Leute, die eine Box gekauft haben“, so Blümner. „Aber dann müssen wir noch einmal unterstreichen, dass es sich um eine Überraschungsbox handelt.“ Manche wollten die Inhalte gar persönlich aussuchen.

Aktuell seien 15 Produzenten im Boot, die alle regional verwurzelt sind und regionale Produkte anbieten. „Es bewerben sich tatsächlich auch einige Produzenten bei uns und wollen auch mitmachen“, sagt Blümner. Nicht immer sei das möglich. Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte laufen bereits die Vorbereitungen für die „Genussbox 2.0“. „Die Verpackung wird zum Beispiel behutsam grafisch weiterentwickelt, wir suchen stets weitere Produkte von den Direktvermarktern des Landkreises und auch der Online-Versand steht nach wie vor auf der Agenda“, meint der SMG-Mitarbeiter, der hofft, dass die Box weiterhin von Neugierigen gekauft wird. (mz)