Immer mehr Infektionen

Corona: Inzidenz in Mansfeld-Südharz klettert über 1.000 - Verschärfte Regeln in Kliniken

Der Landkreis Mansfeld-Südharz durchbricht am Montag die psychologische Marke. Elf zusätzliche Kräfte im Gesundheitsamt und verschärfte Regeln in der Klinik.

Von Joel Stubert undBeate Thomashausen 23.11.2021, 06:00
Ein Corona-Test
Ein Corona-Test Foto: dpa

Sangerhausen/MZ - Dieser Wert hat sicherlich eine psychologische Wirkung. Am Montag hat die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Mansfeld-Südharz erstmals die Marke von 1.000 überschritten. Gemeldet wurde vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stichtag 22. November, 0 Uhr, exakt eine Inzidenz von 1088,3. Damit liegt sie so hoch wie noch nie im Kreis, auch landesweit ist Mansfeld-Südharz damit trauriger Spitzenreiter und selbst bundesweit gibt es nur 15 kreisfreie Städte oder Landkreise, in denen es ein dynamischeres Infektionsgeschehen gibt als zwischen Stolberg und Röblingen. Seit dem 18. November, als sie bei 356 lag, hat sich die Inzidenz fast verdreifacht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.