Arbeitsmarkt in Mansfeld-Südharz

Bildungsmaßnahmen während des Bezugs von Kurzarbeitergeld möglich

Von Beate Thomashausen
Agentur für Arbeit (Foto: Carsten Rehder/dpa)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt

Im April sind im Landkreis Mansfeld-Südharz 21 Anzeigen über Kurzarbeit für 115 Personen bei der Agentur für Arbeit in Sangerhausen eingegangen. Das waren 17 Anzeigen weniger als im März. Und auch, wenn die Zahl der Kurzarbeiter offenbar zurückgeht, so bezeichnete Martina Scherer, die Vorsitzende der Sangerhäuser Arbeitsagentur, die Kurzarbeit dennoch weiterhin als ein stabilisierendes Element des Arbeitsmarktes. Zur Erinnerung nannte sie noch einmal die Zahlen aus dem April vergangenen Jahres - damals gingen 973 Anzeigen über Kurzarbeit für 7.723 Personen bei der Sangerhäuser Agentur ein.

Um die Arbeitgeber unter anderem über die Kurzarbeit und über aktuelle Regelungen zu informieren, gibt die Agentur regelmäßig Newsletter heraus. Aktuell werden die Arbeitgeber darüber informiert, dass Menschen in Kurzarbeit gleichzeitig qualifiziert werden können und der Betrieb dennoch weiterhin die Sozialversicherungsbeiträge erstattet bekommen kann, und zwar ab dem 1. Juli zu 50 Prozent. Bis zum 30. Juni sind es sogar noch 100 Prozent. Voraussetzung dafür sei, dass während des Bezugs von Kurzarbeitergeld eine mehr als 120 Stunden umfassende Bildungsmaßnahme bei einem zertifizierten Träger begonnen haben müsse, hieß es aus der Arbeitsagentur.

Auch können Betriebe in Kurzarbeit unter bestimmten Voraussetzungen auch neue Mitarbeiter einstellen, dann zum Beispiel, wenn eine völlig neue Stelle geschaffen wurde, die von den bislang im Unternehmen tätigen Mitarbeitern nicht besetzt werden konnte oder wenn der Vertrag bereits vor der Phase der Kurzarbeit geschlossen wurde. Zu den „zwingenden Gründen des Personalaufbaus“ auch während des Bezugs von Kurzarbeitergeld zähle auch die Übernahme von Azubis in befristete oder unbefristete Arbeitsverhältnisse, teilt die Arbeitsagentur den Firmen im Newsletter mit. Auch sollen und können Ausbildungsverträge auch während der Kurzarbeit geschlossen werden. Hier gebe es sogar befristete Fördermöglichkeiten aus dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“. (mz)