Direktmandat im Wahlkreis 74

AfD-Politiker Farle will Druck auf Land erhöhen und spricht über die Ziele im Bundestag

Von Joel Stubert Aktualisiert: 27.09.2021, 13:37
Robert Farle im Landtag von Sachsen-Anhalt.
Robert Farle im Landtag von Sachsen-Anhalt. Foto: dpa

Sangerhausen/MZ - Es dürfte Robert Farle am Ende egal gewesen sein. Mit dem niedrigsten Ergebnis jemals, das für ein Direktmandat im Wahlkreis reichte, hat der Seeburger das Ticket in den Bundestag gelöst. 25,07 Prozent ebneten ihm den Weg - marginale 202 Stimmen Vorsprung vor seinem Kontrahenten Torsten Schweiger (CDU). „Ich freue mich, dass die Wähler zur AfD gestanden haben“, sagt Farle am Montag.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.