Literatur

Zwischen Dachzelt und Hühnerstall: Vom Urlaub in der DDR

Von Ostseestrand bis Balaton, von Campingplatz bis Kreuzfahrtschiff, die Geschichte des Tourismus in der DDR kommt am Harz nicht vorbei.

Von Uwe Kraus 22.04.2022, 08:45
Das Fritz-Heckert-Heim in Gernrode war mit seiner Architektur „ein architektonisches Schmuckstück“.
Das Fritz-Heckert-Heim in Gernrode war mit seiner Architektur „ein architektonisches Schmuckstück“. Foto: HAT

Gernrode/MZ - Ein nostalgisch verklärtes Buch legt Hasso Spode mit „Urlaub macht Geschichte“ nicht vor, auch wenn bereits das Titelbild seines Buches, der Zelturlaub an der Ostsee nebst flatternden Bikini-Teilen, das assoziiert. Keine lustigen Trabant-Geschichten, wenig ostalgische Romantik; der Autor, der das „Historische Archiv zum Tourismus“ an der TU Berlin leitet, hat sich ausführlich mit dem Reiseland DDR auseinandergesetzt. So entstand kein buntes Lesebuch über Urlaub und Erholung zwischen Zinnowitz und Adorf, sondern ein facettenreiches Werk über den Tourismus im Land der Reiseweltmeister.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.