Bundestagswahlkreis 68

Wähler in Blankenburg und Schierke sorgten für zuverlässige Hochrechnungen

Briefwahl wird stark in Anspruch genommen. In der Quedlinburger Marktgrundschule sind gleich zwei Wahllokale eingerichtet.

Von Uwe Kraus 26.09.2021, 19:45
Stimmabgabe im Wahllokal 2 in der Marktgrundschule. Hier gehört Gudrun Bergmann (r.) zu den gestandenen Wahlhelfern.
Stimmabgabe im Wahllokal 2 in der Marktgrundschule. Hier gehört Gudrun Bergmann (r.) zu den gestandenen Wahlhelfern. Foto: Jörg Scheibe

Quedlinburg/Neinstedt/Blankenburg/MZ - Die Briefwahl liegt im Trend. Knapp 50.000 der rund 210.000 Wahlberechtigten im Wahlkreis 68 gaben ihre Stimme in dieser Form ab. Ein Drittel mehr als noch bei den Landtagswahlen im Juni und gar doppelt so viele wie bei den vorangegangenen Bundestagswahlen 2017, bei denen die CDU-Direktkandidatin Heike Brehmer den Sieg einfuhr.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.