SV Stahl Thale

SV Stahl Thale: Wernigerode und Brachstedt kommen zum Turnier

Thale - Nach der Hinrunde haben die Landesligakicker des SV Stahl Thale nun knapp zwei Wochen Zeit, den Kopf frei zu bekommen, zu regenerieren und im Kreise ihrer Familien Weihnachten zu feiern. Doch die Winterpause der Freiluftsaison läutet zugleich die Hallensaison ...

Von Oliver Hille 27.12.2016, 09:28

Nach der Hinrunde haben die Landesligakicker des SV Stahl Thale nun knapp zwei Wochen Zeit, den Kopf frei zu bekommen, zu regenerieren und im Kreise ihrer Familien Weihnachten zu feiern. Doch die Winterpause der Freiluftsaison läutet zugleich die Hallensaison ein.

Für die Thalenser Spieler und Zuschauer hat die Abteilungsleitung ein attraktives Programm vorbereitet. Im Gegensatz zum Vorjahr nimmt Stahl Thale an deutlich mehr Turnieren teil und das aus gutem Grund. Trainer Ingo Vandreike kündigt an: „Das sind alles reizvolle Turniere. Nur so können wir uns überall präsentieren, um Werbung für den SV Stahl Thale zu machen.“

Gleich am Freitag, 30. Dezember, gibt es ein echtes Highlight. Ab 18 Uhr lädt Stahl zum mittlerweile 5. CD-Elektromontagen-Cup in die Mehrzweckhalle Thale ein und präsentiert ein attraktives Feld. Interessante Spiele und rassige Derbys scheinen garantiert.

Mit dem gastgebenden SV Stahl Thale messen sich der Landesliga-Konkurrent Einheit Wernigerode, Süd-Landesligist Blau-Weiß Brachstedt, Harzoberligist SV Germania Gernrode, Rot-Weiß Braunschweig und ein vielversprechendes All-Star-Team mit Fußballgrößen aus dem Harzkreis und darüber hinaus.

Acht Tage später wartet das nächste Highlight mit dem 17. Hallenmasters in Ilsenburg auf. In Gruppe A messen sich der VfB Germania Halberstadt mit Titelverteidiger Einheit Wernigerode, Blankenburger FV (LK 3), der SV Darlingerode/Drübeck (LK 3) sowie Landesliga Nord Aufsteiger 1899 Westerhausen. In Gruppe B kämpfen Gastgeber FSV Grün-Weiß Ilsenburg, Stahl Thale, Eintracht Osterwieck (LK 3), Germania Wernigerode (LK 3) sowie der SV Langenstein (LK 3) um zwei weitere Plätze, um das Halbfinale zu erreichen.

Im Wochenrhythmus folgen weitere Hallenturniere für Stahl. Die Stahlwerker wurden vom MTV Wolfenbüttel zum 10. Wolters-Hallen-Supercup eingeladen. In Gruppe A treten dort FC Eintracht Northeim, TSC Vahdet Braunschweig, BV Germania Wolfenbüttel, SSV Vorsfelde und der HSC Leu 06 gegeneinander an. In Gruppe B messen sich die Thalenser mit den Gastgebern vom MTV Wolfenbüttel, den Freien Turnern Braunschweig, Ölper und Lupo Martini.

Danach hat Harzoberligist Germania Gernrode zum Bernd-Kuhmann-Cup eingeladen. Dort haben es die Stahlwerker mit den Gastgebern, Ilsenburg, Einheit Wernigerode, dem QSV, Aufbau Eisleben und den Germania Allstars zu tun.

Abgeschlossen wird die Hallensaison mit einem überregionalen Highlight in Brandenburg. Der gastgebende FC Stahl hatte im Januar neben Thale auch Lok Stendal aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt, den Güstrower SC aus der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern und weitere höherklassige Teams, aber auch Mannschaften wie Medizin Uchtspringe eingeladen. Die Thalenser Fans hatten einen Bus gechartert und für eine tolle Hallenatmosphäre gesorgt. Nun ist Stahl zum zweiten Mal dabei, und die Vorfreude ist groß.

„Die Anfragen zwecks unserer Teilnahme kamen alle von den gastgebenden Mannschaften, die Stahl Thale dabei haben wollten. Das macht uns unheimlich stolz. Denn genau das spricht ja für uns und unsere sportliche Entwicklung der letzten Jahre, die auch überregional wahrgenommen wird“, freut sich Vandreike.

(mz)