Top-Thema

Prozess

Prozess: 31-Jähriger vor Gericht wegen Drogenhandels

Wernigerode/Magdeburg - Ein 31-Jähriger aus Wernigerode muss sich ab Freitag vor der fünften Strafkammer des Landgerichts Magdeburg wegen Drogenhandels verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, im September 2015 über das sogenannte Dark-Net rund 560 Gramm Amphetamin bestellt zu ...

Von Petra Korn 20.01.2017, 09:17
Cannabis (lat. für Hanf) ist der Sammelbegriff für die aus Hanf hergestellten Rauschmittel, darunter Marihuana (getrocknete weibliche Blüten) und Haschisch (gepresste Harze). 
Cannabis (lat. für Hanf) ist der Sammelbegriff für die aus Hanf hergestellten Rauschmittel, darunter Marihuana (getrocknete weibliche Blüten) und Haschisch (gepresste Harze).  dpa-Zentralbild

Ein 31-Jähriger aus Wernigerode muss sich ab Freitag vor der fünften Strafkammer des Landgerichts Magdeburg wegen Drogenhandels verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, im September 2015 über das sogenannte Dark-Net rund 560 Gramm Amphetamin bestellt zu haben.

Lieferung wurde abgefangen

Die Lieferung mit der Post wurde durch die Staatsanwaltschaft abgefangen. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes im August 2016 sollen Amphetamin, Haschisch und Ecstasy gefunden worden sein. Zudem soll der Wernigeröder rund 64 000 Euro besessen haben, die vermutlich nicht aus legalen Quellen stammen und beschlagnahmt wurden.

Angeklagter macht keine Angaben

Der 31-Jährige ist in Untersuchungshaft. Im Ermittlungsverfahren hat er keine Angaben gemacht, sagte Christian Löffler, Sprecher des Landgerichts Magdeburg. Im Fall einer Verurteilung erwartet den Mann eine Freiheitsstrafe zwischen 1 und 15 Jahren.

Das Gericht will sieben Zeugen und einen Sachverständigen hören. Angesetzt sind zwei Verhandlungstage. (mz)