Konzert in Halberstadt

Ida Riegels aus Dänemark gibt Konzert in Halberstadt: Mit dem Cello auf dem Rad durch Deutschland

Halberstadt - Ida Riegels ist seit ihrer Ausbildung als Cellistin am Königlich Dänischen Musikkonservatorium auf Konzertreisen in den USA, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Schweden und Dänemark unterwegs. Wenn sie am Donnerstag, 8. Juni, im Kapitelsaal der Domschatzausstellung HalberstadtWerke von Johann Sebastian Bach für Violoncello und Blockflöte spielen wird, ist das Teil eines ganz besonderen ...

Von Petra Korn

Ida Riegels ist seit ihrer Ausbildung als Cellistin am Königlich Dänischen Musikkonservatorium auf Konzertreisen in den USA, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Schweden und Dänemark unterwegs. Wenn sie am Donnerstag, 8. Juni, im Kapitelsaal der Domschatzausstellung HalberstadtWerke von Johann Sebastian Bach für Violoncello und Blockflöte spielen wird, ist das Teil eines ganz besonderen Projekts.

Unterwegs auf Bachs Spuren zu Buxtehude in Lübeck

Mit dem Fahrrad und ihrem Instrument auf dem Rücken ist sie unterwegs auf Bachs Fußspuren. Der Komponist, damals 20 Jahre alt, ging 1705 mehr als 400 Kilometer zu Fuß, um in Lübeck sein Idol Dietrich Buxtehude zu treffen und von ihm zu lernen.

„Ist das der Johann Sebastian Bach, den ich kenne? Der Mann mit 20 Kindern und einer Perücke?“, dachte Ida Riegels, als sie von der Geschichte hörte. „Als sich dann herausstellte, dass dies eine wahre Geschichte ist, war ich mir sicher: Das will ich auch! Aber, weil das Cello nicht das leichteste Instrument der Welt ist, habe ich mich entschlossen, mit dem Fahrrad zu fahren.“

Kunststiftung unterstützt das Projekt

Wie Ida Riegels sagt, liebt sie es, Fahrrad zu fahren. Und es sei in Kopenhagen der einfachste Weg, in der Stadt herumzukommen. Auch auf Konzertreise sei sie schon mit dem Rad gewesen. „Ich habe aber noch nie eine so lange Tour gemacht wie diese.“ Deshalb habe sie, unterstützt durch die Staatliche Arts Foundation Dänemark, ein neues Fahrrad bekommen.

Wichtig beim Fahren sei eine solche Position, dass das 6,5 Kilogramm schwere Cello auf dem Gepäckträger stehen könne. „In den vergangenen Tagen habe ich das Fahrrad angepasst und es auf Touren außerhalb von Kopenhagen getestet.

Kissen auf Gepäckträger dämpft das Cello

Mit einem speziellen Kissen für das Cello auf dem Gepäckträger, einem Halter für Wasser sowie zwei Taschen auf dem Gepäckträger für Konzertkleid, Schuhe usw. denke ich, dass es eine Freude wird, durch Deutschland zu fahren“, so die Musikerin.

Beginnend am 2. Juni in Arnstadt, wird sie von Stadt zu Stadt radeln und in Kirchen auf dem Weg Konzerte spielen. In die Harzregion kommt sie dabei zum ersten Mal. „Ich freue mich sehr darauf, diesen Teil Deutschlands zu erleben.“

Bei dem Konzert im Halberstädter Domschatz stehen die Cellosuite Nr. 3 in C-Dur, die Partita für Flöte und die Cellosuite Nr. 1 in G-Dur auf ihrem Programm. Dabei werden die Gäste im ersten Teil des Programms inmitten von Altarbildern der Musik lauschen und im zweiten Teil mit der Künstlerin durch die Ausstellung wandeln. Die Berührung der Musik Bachs mit den Kunstwerken des Domschatzes soll so zu einem eindrucksvollen Erlebnis werden.

Über ihre Tour berichtet Ida Riegels auf ihrem Blog www.ida-riegels.dk/in-bachs-footsteps. „Dort werde ich nicht nur von Gegen- und Rückenwind berichten, sondern auch von den Konzerten und Bach-Geheimnissen, die vielleicht in den Schlössern und Herbergen verborgen sein könnten.“

››Der Eintritt kostet zehn Euro. Die Karten sind an der Domschatzkasse ab sofort im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich. (mz)