Bildung

Harzkreis will sich an Kosten für Schulsozialarbeiter beteiligen

Der Finanzausschuss des Kreistages hat die Kofinanzierung von 34 Stellen einstimmig befürwortet. Über zwei Jahre gesehen, wird der Landkreis 900.000 Euro dafür ausgeben müssen.

Von Rita Kunze 23.01.2022, 16:00
Schulsozialarbeit ist vielfältig. An der David-Sachs-Schule entstand im vergangenen Jahr ein Projekt, bei dem auch international gekocht wurde.
Schulsozialarbeit ist vielfältig. An der David-Sachs-Schule entstand im vergangenen Jahr ein Projekt, bei dem auch international gekocht wurde. Foto: Korn

Harzkreis/MZ - Die Schulsozialarbeit im Landkreis Harz ist vorerst gesichert. Der Finanzausschuss des Kreistages hat in dieser Woche einen Beschlussvorschlag der Linksfraktion einstimmig befürwortet, im Kreishaushalt 2022 einen Posten „Schulsozialarbeit“ einzuplanen. Damit soll die notwendige Kofinanzierung der Gelder aus der neuen EU-Förderperiode für das Projekt „Schulerfolg sichern“ erfolgen. Der Kreistag wird am 2. Februar darüber entscheiden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<