Hohe Rohstoffpreise

Bauen im Harz: Worauf sich Kunden 2022 einstellen müssen

Im vergangenen Jahr kam es zu starken Preisanstiegen für Baumaterialien. Ob sich der Trend fortsetzt und welche Tipps Experten geben.

Von Almut Hartung Aktualisiert: 21.01.2022, 13:41
Die Coronapandemie hat die Rohstoffpreise in die Höhe getrieben. Der Traum vom eigenen Haus wird dadurch umso mehr zum Rechenstück.
Die Coronapandemie hat die Rohstoffpreise in die Höhe getrieben. Der Traum vom eigenen Haus wird dadurch umso mehr zum Rechenstück. Symbolbild: imago

Landkreis Harz/MZ - Bereits im vergangenen Jahr haben Häuslebauer und Handwerksbetriebe einen drastischen Anstieg der Baustoffpreise erlebt. Ist 2022 eine Entspannung zu erwarten, und wie wirkt sich die Coronapandemie weiter auf die Lieferbedingungen aus? Kurz: Worauf müssen sich Kunden Anfang des Jahres einstellen?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<